Warum sie sich (fast) immer lohnt

Existenzgründung Beratung

Existenzgründung Beratung

Existenzgründung: Beratung ist Trumpf

In Zeiten von wirtschaftlichen Umschwüngen, Krisen und Veränderungen in der Arbeitswelt hinterfragen immer mehr Menschen, wie sie arbeiten möchten und welche Arbeit sie langfristig zufriedenstellt.

Dabei erscheint nicht wenigen der Weg in die Selbstständigkeit über die Gründung eines eigenen Unternehmens zunehmend attraktiv. Gehörst du auch dazu?

Mit einem solchen Gründungsvorhaben sind dann oft große Ideen und Hoffnungen verbunden: Sei es die Freiheit, das zu tun, was man liebt, die freie Einteilung der Arbeitszeit, mehr Geld oder schlicht ein angenehmerer Alltag.

Aber: etwa die Hälfte alle Neugründungen schaffen es nicht, die ersten 5 Jahre zu überstehen. Gründe sind oft falsche oder fehlende Finanzierung oder zu wenige bzw. falsche Informationen.

Zwar gibt es mittlerweile quasi unzählige Angebote in Sachen Existenzgründungs-Beratung, jedoch nutzt nur etwa jeder Zehnte eine solche professionelle Unterstützung für sein Gründungsvorhaben.

Das verschenkt aber keineswegs nur wertvolles Wissen. Auch Gelder, beispielsweise öffentliche Fördermittel für Existenzgründer, werden nicht genutzt.

Gerade für die Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus lässt sich aber ein großer Teil der Finanzierung mit Unterstützung der Agentur für Arbeit realisieren. Ein guter Berater hilft dir, diese und weitere Fördermittel zu beantragen und gibt dir wertvolle Tipps, um auch langfristig ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

Was macht eine gute Gründungsberatung aus?

Kostenloses Erstgespräch

Eins steht fest: Dein Berater wird dich eine Weile begleiten - und das in einer Zeit, die dein Leben von Grund auf ändern kann.

Entsprechend eng wirst du mit ihm oder ihr zusammenarbeiten. Die Chemie muss also stimmen.

Ein guter Berater bietet dir deshalb immer ein kostenloses Erstgespräch, bei dem ihr euch kennenlernen und eure jeweiligen Erwartungen abklopfen könnt.

Zeit

Die Gründung eines Unternehmens kann gerade am Anfang sehr verwirrend und - machen wir uns nichts vor - ziemlich anstrengend sein.

Dein Gründungsberater sollte dir deshalb alles geduldig erklären, deine Fragen ernst nehmen und umfassend beantworten und dir grundsätzlich das Gefühl geben, in den richtigen Händen zu sein.

Er sollte die notwendigen Schritte mit dir durchgehen und dich dabei unterstützen, diese selbst zu gehen - anstatt alles, was anfällt, einfach schnell selbst zu erledigen.

Schließlich ist es am Ende dein Unternehmen, das du dauerhaft und professionell führen willst.

Transparenz

Transparenz ist das A und O einer guten Beratung.

Ein guter Gründungsberater bespricht mit dir vorab, was dich die Beratung kosten wird und wie viel Zeit er hierfür veranschlagen wird.

Er gibt dir detailliert Auskunft, welche Inhalte und Ziele die Beratung haben wird und welcher Schritt jeweils als nächstes zu gehen ist.

Kontakte zu Industrie und Investoren

Neben seiner Erfahrung bringt ein guter Gründungsberater vor allem eines mit: Kontakte. Sei es innerhalb einer Branche oder auch zu Investoren und Banken - dein Gründungsberater sollte gut vernetzt sein und dir diese Kontakte auch zugänglich machen.

Ein guter Berater ist selbst ein guter Unternehmer

Achte darauf, dass dein Gründungsberater selbst ein eigenes Unternehmen führt und schau dir genau an, wie gut er das in deinen Augen tut.

Wirkt er gut strukturiert und zuverlässig? Sind Unterlagen und Termine gut organisiert? Welchen Eindruck macht sein Büro auf dich?

Staatliche Förderung/Bafa-Listung

Der deutsche Staat möchte Gründern helfen, ihre Selbstständigkeit auf nachhaltig feste Beine zu stellen - unter anderem über eine Gründungsberatung durch Experten.

Beratungs-Dienstleistungen, die Gründer bei ihrem Vorhaben unterstützen, werden deshalb staatlich subventioniert - aber nur, wenn der Berater durch das Bundesamt für Wirtschaft & Ausfuhrkontrolle anerkannt ist.

Hierzu muss der Gründungsberater ein Verfahren durchlaufen, bei dem er unter anderem ein kaufmännisches bzw. wirtschaftswissenschaftliches Studium sowie mindestens zwei Jahre Erfahrung in der Existenzgründerberatung und mehrere Referenzprojekte nachweisen muss.

Prüfe vor der Auswahl deines Beraters, ob er diese Punkte erfüllt und scheue dich auch später nicht, Unzufriedenheiten jederzeit anzusprechen.

Auch wenn das natürlich nur der allerletzte Schritt sein sollte: Wenn es nicht passt, solltest du überlegen, den Berater zu wechseln.

Beratung zur Selbstständigkeit

Von der Geschäftsidee zur Gründung: So läuft eine Existenzgründungsberatung ab

Erstgespräch

Das Erstgespräch dient vor allem dazu, einander kennenzulernen und ggf. die grobe Geschäftsidee etwas abzuklopfen.

Der Berater erfragt zudem, welche Schritte du bereits geplant hast und welche vielleicht sogar schon umgesetzt wurden.

Grundsätzlich solltest du immer vor allen anderen Schritten deine Fördermöglichkeiten begutachten. So muss der Antrag auf Gründungszuschuss bei der Agentur für Arbeit ganz zu Beginn der Existenzgründung gestellt werden.

Am besten, du suchst dir gleich zu Beginn einen vertrauenswürdigen Gründungsberater, der mit dir alle weiteren Schritte bespricht - beginnend damit, welche Fördermöglichkeiten für dich und deine Idee in Frage kommen.

Fördermittel beantragen

Je nach Bundesland können bis zu 70 % der Kosten für die Gründung über Fördermittel finanziert werden.

Auch die Kosten für die Existenzberatung können hierüber gedeckt werden.

Dein Gründerberater unterstützt dich bei der Wahl der richtigen Fördermöglichkeiten sowie bei der Antragstellung.

Bundesministerium für Wirtschaft

Gründungszuschuss vom Arbeitsamt

Die Bundesagentur für Arbeit fördert dein Gründungsvorhaben unter bestimmten Voraussetzungen. Das Geld, was du hierdurch bekommen kannst, kann dir helfen, wichtige Kosten zu decken und so mit einem sicheren Gefühl in die Selbständigkeit zu starten.

Folgende Voraussetzungen müssen für die Förderung erfüllt sein:

Du musst zur Zeit der Gründung arbeitslos, also Empfänger von Arbeitslosengeld 1 (ALG 1) sein.

Du möchtest hauptberuflich selbständig werden und damit deine Arbeitslosigkeit beenden.

Du hast bei Beginn deiner selbständigen Tätigkeit noch mindestens 150 Tage Anspruch auf ALG 1.

Eine sogenannte "fachkundige Stelle" bescheinigt, dass dein Geschäftsmodell und deine persönlichen Voraussetzungen geeignet sind, eine Existenzgründung und eine langfristig erfolgreiche Unternehmung zu ermöglichen. Solche fachkundigen Stellen sind zum Beispiel die Industrie- und Handelskammern (IHK), die Handwerkskammern (HWK) oder Banken.

Dein Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit beurteilt zudem, ob du die notwendigen Kompetenzen und Kenntnisse hast, um erfolgreich selbständig tätig zu sein. Gerne unterstützen wir dich bei den Gesprächen mit deinem zuständigen Arbeitsamt und helfen dir zudem dabei, den Antrag auf deinen Gründungszuschuss so auszuarbeiten, dass er bewilligt wird.

Der Gründungszuschuss wird in zwei Phasen gewährt, wobei Phase 2 zusätzlich beantragt werden muss:

Phase 1: Du erhälst 6 Monate lang die Höhe des Arbeitslosengelds, das du zuletzt bekommen hast - plus 300 Euro zusätzlich. In dieser Zeit baust du dein Unternehmen auf. Der Zuschuss soll dir helfen, in der Zwischenzeit deinen Lebensunterhalt zu finanzieren und durch die Selbständigkeit entstehende Zusatzkosten zu decken.

Phase 2: Auf Antrag kannst du weitere 9 Monate lang monatlich 300 Euro vom Amt bekommen. Dafür musst du im Antrag erläutern, dass du die 300 Euro tatsächlich benötigst. Dein Geschäft muss in dieser Zeit bereits laufen und du musst es weiterhin hauptberuflich führen.

Gründungsexperten
Und so berechnet sich der Gründungszuschuss:
  • Ausgangspunkt: Nettogehalt vor der Arbeitslosigkeit

  • ALG 1: 60 % dieses Nettogehalts (bei Arbeitnehmern mit Kind 67 %)

  • Gründungszuschuss Phase 1 (Monat 1-6 der Unternehmung): ALG 1 + 300 €

  • Gründungszuschuss Phase 2 (Monat 9-15 der Unternehmung): 300 €

Rechenbeispiel: Arbeitnehmer mit 3.000 € Bruttogehalt, 1 Kind, Lohnsteuerklasse 1, Thüringen
  • Nettogehalt: 2.002,50 €

  • ALG 1 (60 %): 1.201,50 €

  • Gründungszuschuss in Phase 1 (monatlich): 1.501,50 €

  • Gründungzuschuss in Phase 2: monatlich 300 €

Bemessungsgrenze für das Bruttogehalt

Für den Gründungszuschuss gilt eine Bemessungsgrenze. Wer vor der Arbeitslosigkeit (sehr) gut verdient hat, bekommt dennoch keine Unsummen für sein Gründungsvorhaben von der Arbeitsagentur. Für die alten Bundesländer gilt eine Bemessungsgrenze von 7.100 €, für die neuen eine Grenze von 6.700 €.

Aber auch in diesen Fällen gilt: Wird aus der Arbeitslosigkeit heraus gründet, hat Anspruch auf eine Existenzgründungsberatung, die zu 100 % vom Staat gefördert wird.

Auch für alle, die nicht aus dem ALG 1-Bezug heraus gründen (Gründer, die aktuell nicht arbeitslos sind oder Empfänger von ALG 2, Stichwort Einstiegsgeld), gibt es vielfältige Fördermöglichkeiten.

Vereinbare noch heute dein persönliches Gespräch mit uns, um deine Möglichkeiten genauer unter die Lupe zu nehmen!

Bankgespräch mit Existenzgründern

Geschäftsidee optimieren

Ist die Frage nach den Fördermöglichkeiten geklärt, hilft dir dein Berater im nächsten Schritt zunächst bei der detaillierten Bewertung deiner Geschäftsidee. Kann sie so stehen bleiben? Braucht es hier und da noch kleine Änderungen? Welche Punkte sind besonders wichtig?

Dein Gründungsberater unterstützt dich dabei, deine Idee zu konkretisieren sowie in Hinblick auf verschiedene Gesichtspunkte zu optimieren.

Hierbei hilft ihm nicht nur sein Wissen über Gründungen und zu bestimmten Branchen - auch Kontakte können helfen, das Potential deiner Idee abzuklopfen und eventuelle Optimierungsmöglichkeiten zu finden.

Businessplan erstellen

Ist die Idee fertig herausgearbeitet, wird ein Businessplan erstellt, der die Idee und erste Schritte zu deren Umsetzung erläutert.

Zum Businessplan gehört unter anderem eine Marktanalyse, bei der sowohl der Wettbewerb als auch die Zielgruppe/potentielle Kunden identifiziert und unternehmerische Potentiale ermittelt werden.

Aber auch eine Standortanalyse sowie die Wahl der Rechtsform sind Teil deines perfekten Businessplans.

Finanzierungs-Plan erstellen

Ein weiterer wichtiger Teil des Businessplans (manchmal wird er auch separat erstellt) ist der Finanzplan.

Für die Finanzplanung werden grundlegende Kalkulationen durchgeführt (unter anderem eine erste Umsatzplanung sowie eine Rentabilitätsrechnung) sowie Investitions- und Finanzierungsfragen angesprochen.

Sowohl Business- als auch Finanzplan sind nicht nur für die Beantragung von Förderungen und Krediten wichtig, sondern spielen auch eine wichtige Rolle beim Gespräch mit Banken und Investoren für die Finanzierung deiner Unternehmung.

Nachgründungsberatung

Ist das Kapital für die Gründung eingeholt, kannst du mit der Umsetzung loslegen.

Dabei ist es gerade für Neu-Gründer oft nicht leicht, den Überblick zu behalten und zu erkennen, an welchen Stellen zuerst Geld eingesetzt werden muss.

Hier hilft der Businessplan als Leitfaden für den weiteren Verlauf deiner Unternehmung.

Aber auch dein Gründerberater steht dir bei Bedarf auch nach abgeschlossener Gründung mit Rat und Tat zur Seite.

Ziel nach der Gründung ist es, ein nachhaltig stabiles Unternehmen zu entwickeln, langfristig Gewinne zu erwirtschaften und auch bei Änderungen der Markt- oder anderer Situationen das Unternehmen auf Kurs zu halten.

In dieser Wachstumsphase kann es nötig werden, das Geschäftskonzept nachzujustieren, Pläne umzustellen und Meilensteine neu zu setzen.

Auch hierbei hilft dir dein Gründungsberater im Rahmen einer Nachgründungsberatung.

Deine Profis in Sachen Gründen

Ansprechpartner

Wir sind deine Anlaufstelle in Sachen Existenzgründung und stehen dir bei allen Fragen und mit vielen wertvollen Tipps zur Seite.

Deine Wahl

Du entscheidst, ob du eines unserer Gründerseminare oder eine Einzelberatung in Anspruch nimmst - oder beides kombinierst.

Wichtige Infos

In unseren Gründerseminaren erfährst du, welchen wichtigen Schritten du bei deiner Gründung besonders Beachtung schenken musst.

Begleitung

Bei Bedarf können wir danach direkt eine Einzelberatung übergehen. Hierbei begleiten wir dich Schritt für Schritt durch dein Vorhaben - egal, ob Neugründung oder Unternehmensnachfolge.

Pläne für dich

Wir entwickeln gemeinsam mit dir ausführliche Pläne, die dein Unternehmen auf eine solide Basis stellen und dir eine dauerhaft stabile Existenz sichern.

Finanzen

Gerne erstellen wir gemeinsam mit dir einen überzeugenden Finanzierungsplan und klären, welche Zuschüsse und weitere Fördermöglichkeiten dir zustehen, um möglichst schnell ausreichend finanzielle Mittel für deine Idee zu bekommen.

Die Beratung kann ganz nach deinem Bedarf sowohl vor Ort als auch per Telefon oder Internet stattfinden.

Du hast bereits ein Unternehmen gegründet?

Auch wenn du bereits ein Unternehmen gegründet hast, kann dir unsere Beratung wertvolle Tipps und Informationen geben - zum Beispiel zu rechtlichen Themen oder Finanzierungs-Chancen - und dir so helfen, deiner Unternehmer-Existenz die Sicherheit zu geben, die sie braucht.

Vereinbare am besten noch heute deinen persönlichen Gesprächstermin!

Dein Gründungsexperte

In mehr als 15 Jahren Erfahrung mit Existenzgründungen haben wir bereits eine Vielzahl von Jung-UnternehmerInnen erfolgreich begleitet und gemeinsam stabil wachsende Unternehmungen entwickelt.

Daniel Günther

Gründungsberatung? Kann ich.

Warum? Weil ich mich selbst bereits mit meinem 18. Lebensjahr selbständig gemacht habe und es - bis auf ein paar kleine Unterbrechungen - auch immer geblieben bin. Unterm Strich habe so an die fünf Existenzgründungen durch, mit allen Höhen und Tiefen. Eins steht fest: Ich kann ziemlich sicher behaupten, dass ich weiß, wovon ich rede.

Nach etlichen Stationen wurde ich dann irgendwann von der BDS-Akademie angesprochen, ob ich nicht dort das Existenzgründerseminar übernehmen möchte. Klar, wollte ich.

Das hat den zukünftigen Gründern und mir so gut gefallen, dass ich gleich geblieben bin und seitdem Seminar für Seminar erfolgreich Gründer in die Selbständigkeit begleite.

Aber nicht nur die Seminare, gerade auch die Storys und Ideen der werdenden Unternehmer, ihre Beratung bei all den kleinen und großen Aufgaben der Gründung und besonders der Organisation von Zuschüssen machen mir wahnsinnigen Spaß - und das nun schon seit Jahren. Das Beste ist und bleibt aber die Freude der Gründer über ihre ganz persönlichen Erfolge.

Mit meinem Coachingangebot möchte ich nun Existenzgründer aus Jena, Thüringen und ganz Deutschland auf ihrem Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit begleiten. Bist du dabei?

Zusammen mit meinen vielen Partnern lege ich Wert auf eine ehrliche Beratung und helfe dir nicht nur, mit einem durchdachten Plan deine erfolgreiche Zukunft aufzubauen. Ich unterstütze dich vor allem auch dabei, Fördermöglichkeiten optimal zu nutzen und so deinem Unternehmen von Anfang an eine sichere Basis zu geben.

Toggle Gründerexperte

Schau doch einfach mal in meinem Existenzgründerseminar vorbei und überzeug dich selbst davon, wie viel Spaß gründen machen kann.

Neugierig geworden? Mit dem Fördermittelcheck bekommst du einen ersten Überblick, welche Fördermöglichkeiten auch für deine Idee bestehen. Oder du schreibst uns direkt eine Nachricht oder rufst an.

Icon Existenzgründer Erstberatung
60 Minuten kostenlose Existenzgründer Erstberatung
Icon AVGS Massnahme
Vom Arbeitsamt für Maßnahmen zur Existenzgründung zertifiziert
Icon Gründercoaching
Wir begleiten Existenzgründer bei Businessplan und Fördermitteln

Standort Jena

  • Carl-Orff-Str. 2a | 07743 Jena

Standort Wismar

  • Schüttingstr. 1 | 23966 Wismar
Google Bewertung
5.0
Basierend auf 90 Rezensionen
js_loader